Steuerfachangestellter (m/w/d)
© monkeybusinessimages /Thinkstockphotos

Berufsbild

Steuerfachangestellte unterstützen in ihrer Tätigkeit meist Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Sie kontieren zum Beispiel Buchungsvorgänge, erstellen Lohn und Gehaltsabrechnungen für Unternehmen und bereiten die Jahresabschlüsse der Firmen vor. Eine weitere Aufgabe von Steuerfachangestellten ist die Prüfung von Steuerbescheiden der Mandanten. Ebenso sind sie an der Erstellung von Steuererklärungen für Betriebe und Privatpersonen beteiligt.

Arbeitsmöglichkeiten finden Steuerfachangestellte zum Beispiel bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und vereidigten Buchprüfern. Außerdem bieten sich geeignete Tätigkeitsfelder in Steuerabteilungen von Unternehmen oder im Bereich der Managementberatung im Finanz- und Rechnungswesen an.

Inhalte der Umschulung 

Alle Inhalte entsprechen dem gültigen Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Steuerfachangestellter. Er ist z. B. auf berufenet.arbeitsagentur.de einsehbar.

Die Qualifizierung erfolgt individualisiert in modularer Form. Neben der Vermittlung fachtheoretischer Inhalte durch qualifizierte Ausbilder sind bei der fachpraktischen Ausbildung Unternehmenskooperationen von besonderer Bedeutung. 

Zugangsvoraussetzungen

  • für Nicht-Muttersprachler ist das Zertifikat C1 in Deutsch erforderlich 
  • zur Abklärung der beruflichen Eignung empfehlen wir im Vorfeld ein Reha-Assessment (Berufsfindung/Arbeitserprobung)
  • des weiteren gelten die Regelungen der Steuerberaterkammer Sachsen zur Zulassung für die Umschulung

Reha-Assessment (Berufsfindung/Arbeitserprobung) 

Um den Beruf erlernen und erfolgreich ausüben zu können, wird Folgendes in einer Berufsfindung/Arbeitserprobung abgeklärt:

  • Kenntnisstand eines guten Realschulabschlusses
  • Eine abgeschlossene anerkannte Berufsausbildung und der Besuch eines mindestens 6-wöchigen Vorbereitungslehrgangs sind geforderte Voraussetzungen der Steuerberaterkammer Sachsen. Betragen die Fehlzeiten mehr als 30 Tage in der gesamten Umschulungsdauer (zusätzlich zu den BFW-Ferien), bedarf es der gesonderten Entscheidung der Steuerberaterkammer Sachsen über die Prüfungszulassung.
  • Interesse an steuerlichen und rechtlichen Fragen sowie am Umgang mit Zahlen
  • analytisches Denkvermögen, zuverlässige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen

Dauer, Abschluss

24 Monate, Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen

Einstieg in den Beruf 

Im BFW Leipzig ist die Umschulung arbeitsmarktorientiert ausgerichtet und bietet individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Ziel ist die dauerhafte Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Personalberater begleitet und gesteuert. Während der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern unterstützt.

Dem Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie vermittlungsfördernde Unterstützung 

Download des Berufsbildes als PDF

Bildungsgutschein

Dieses Angebot ist für Bildungsgutschein zertifiziert. Interessenten melden sich bitte für ein Vorgespräch unter 0341-9175-306.

Alle aufgeführten Inhalte gelten für alle Geschlechter. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde jeweils eine geschlechtsspezifische Bezeichnung gewählt.

Die oben genannte Qualifizierung ist von der CERTQUA zertifiziert. Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung in allen Wirtschafts- und Bildungsbereichen. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach "DIN EN ISO 9001:2015" entsprochen.