Kaufmann im E-Commerce (m/w/d)
© omgimages/iStock

Berufsbild

Kaufleute im E-Commerce zählen zu den neuen Berufen, die durch die voranschreitende Digitalisierung in unserer Gesellschaft entstanden sind. Hauptaugenmerk ihrer Tätigkeit liegt im redaktionellen Aufbau sowie der Pflege von Waren und Dienstleistungen in Onlineshops. Sie wirken bei der Sortimentsgestaltung mit sowie bei der Beschaffung und der verkaufsfördernden Präsentation von Angeboten in Webshops und auf Onlinemarktplätzen. Mit Kunden kommunizieren Sie meist per E-Mail oder Chat und nehmen Anfragen, Reklamationen oder Lieferwünsche entgegen.

Einsatz finden Kaufleute im E-Commerce in allen Wirtschaftsunternehmen, die über eine Online-Plattform Waren und Dienstleistungen an Privat- oder Geschäftskunden vertreiben. Durch die Branchenunabhängigkeit bietet sich eine Vielzahl an Arbeitgebern an.

Inhalte der Umschulung

Alle Inhalte entsprechen dem gültigen Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann im E-Commerce. Er ist z. B. auf berufenet.arbeitsagentur.de einsehbar.

Die Umschulung erfolgt in modularer Form. Neben der Vermittlung fachtheoretischer Inhalte durch qualifizierte Ausbilder sind bei der fachpraktischen Qualifizierung Unternehmenskooperationen von besonderer Bedeutung. Die Nutzung unseres Lernunternehmens sowie betriebliche Lernphasen in Unternehmen garantieren einen hohen Praxisbezug und dienen zur Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses. 

Zugangsvoraussetzungen

  • für Nicht-Muttersprachler ist das Zertifikat C1 in Deutsch erforderlich 
  • zur Abklärung der beruflichen Eignung empfehlen wir im Vorfeld ein Reha-Assessment (Berufsfindung/Arbeitserprobung) 

Reha-Assessment (Berufsfindung/Arbeitserprobung) 

Um den Beruf erlernen und erfolgreich ausüben zu können, wird Folgendes in einer Berufsfindung/Arbeitserprobung abgeklärt:

  • gute Kenntnisse in Deutsch und Mathematik
  • Interesse am IT-basierten Verkaufen und Vermarkten, an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und rechtlichen Vorgaben
  • analytisches und logisches Denkvermögen, projektorientierte Arbeitsweise

Dauer, Abschluss

24 Monate, Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Einstieg in den Beruf 

Im BFW Leipzig ist die Umschulung arbeitsmarktorientiert ausgerichtet und bietet individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Ziel ist die dauerhafte Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Personalberater begleitet und gesteuert. Während der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern unterstützt.

Dem Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie vermittlungsfördernde Unterstützung 

Download des Berufsbildes als PDF