Industriekauffrau/Industriekaufmann

Berufsbild

Ob im Einkauf oder Verkauf, im betrieblichen Rechnungswesen oder der Produktionsplanung und -steuerung, Industriekaufleute sind in allen kaufmännischen Abteilungen einsetzbar. Neben dem produzierenden Gewerbe können sie im Handel (Groß-, Einzel- und Außenhandel), dem Dienstleistungssektor, der Telekommunikations­branche oder bei Logistikunternehmen tätig sein.

Einsatzmöglichkeiten

Der Aufgabenbereich von Industriekaufleuten erstreckt sich über alle Abteilungen eines Unternehmens. Von der Angebotserstellung und Kalkulation, über Logistik und Projektmanagement, bis hin zum Personalwesen oder Marketing / Vertrieb bieten sich interessante Perspektiven. Absolventen können darüber hinaus auch in der Investitionsplanung, im Controlling, Franchising, dem Import / Export, oder als Verkäufer im Innen- oder Außendienst tätig sein.

Inhalte der Umschulung

Die Qualifizierung am BFW Leipzig erfolgt individualisiert in modularer Form. Ziel ist eine dauerhafte berufliche Vermittlung in Arbeit. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Personalberater begleitet und gesteuert. Fachtheoretische und berufspraktische Inhalte sind in folgenden Lernfeldern verknüpft:

  • Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation
  • Integrative Unternehmensprozesse
  • Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes
  • Wertströme, Wertschöpfungs­prozesse
  • Leistungserstellungs- und Beschaffungsvorgänge
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben
  • Absatzprozesse planen, koordinieren und kontrollieren
  • Jahresabschluss
  • Einordnung des Unternehmens im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang
  • Investitions- und Finanzierungs­prozesse
  • Unternehmensstrategien und Projekte

Weitere Informationen erhalten Sie im BerufeNET der Arbeitsagentur.

Im Lernunternehmen werden in Vorbereitung auf das spätere Berufsleben die erworbenen Kenntnisse in fünf verschiedenen Abteilungen praxisnah angewandt.

Vorteil Zusatzzertifikate

Profitieren Sie bei uns neben dem IHK-Abschluss von anerkannten Zusatz­zertifikaten. Der Erwerb ist bedarfsorientiert auf die künftige Tätigkeit und das individuelle Leistungs­vermögen abgestimmt. Bestandteile der Ausbildung sind eine Grundlagenschulung in der SAP®-Software SAP® ERP (SAP® R / 3®). Englisch wird in Zusammenarbeit mit einem Sprach­institut in Grund-, Aufbau- und Businesskursen durch pädagogisch ausgebildete Muttersprachler vermittelt.

Anforderungen

Eine gute Allgemeinbildung und der Kenntnisstand des Realschulabschlusses sind Voraussetzungen zum Erlernen des Berufes. Ausgeprägtes Verständnis für Zahlen, wirtschaftliche Abläufe und innerbetriebliche Zusammenhänge sind ebenso wichtig wie die Bereitschaft zum Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik. Entsprechend den Anforderungen des Arbeitsmarktes sind zudem Organisationstalent, Abstraktionsfähigkeit, Eigeninitiative, Teamgeist und Kontaktfähigkeit notwendig.

Dauer, Abschluss

Der Ausbildungszeitraum zum Industriekaufmann umfasst 24 Monate und endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Zertifikate über Spezialkenntnisse können zusätzlich erworben werden.

Einstieg in den Beruf

Zur Sicherung einer erfolgreichen Arbeitsaufnahme ist der Rehabilitationsprozess im BFW Leipzig von Anfang an arbeitsmarktorientiert ausgerichtet. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bieten dem Einzelnen die Chance der gezielten Entwicklung seiner Poten­tiale und Eingliederungswege. Dem rehaspezifischen Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie integrationsfördernde Unterstützung.

Bereits mit Beginn der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern gefördert. Von besonderer Bedeutung ist die mehrmonatige betriebliche Lernphase mit dem Ziel einer zeitnahen Arbeitsaufnahme. Bei Bedarf werden die Absolventen auch über das Ende der Qualifizierung hinaus unterstützt.

Download des Berufsbildes als PDF

Alle aufgeführten Inhalte gelten für Frauen und Männer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

Die oben genannte Qualifizierung ist von der CERTQUA zertifiziert. Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung in allen Wirtschafts- und Bildungsbereichen. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach "DIN EN ISO 9001:2015" entsprochen.