Immobilienkauffrau/Immobilienkaufmann

Berufsbild

Immobilienkaufleute verwalten und bewirtschaften Liegenschaften, Gebäude oder Teile von Gebäuden und wickeln Immobiliengeschäfte ab. Sie führen Beratungsgespräche oder Verkaufsverhandlungen und erstellen Finanzierungskonzepte. Außerdem werden von ihnen Neubau-, Sanierungs- oder Modernisierungsvorhaben geplant und betreut sowie das technische Gebäudemanagement übernommen. Neben der Erledigung kaufmännischer und organisatorischer Aufgaben im Büro sind sie auch im Außendienst tätig, z. B. bei Wohnungs- bzw. Gebäudebesichtigungen vor dem Kauf, Verkauf oder der Vermietung sowie bei Wohnungsabnahmen.

Einsatzmöglichkeiten

Die Palette der Einsatzmöglichkeiten für Immobilienkaufleute ist breit gefächert. So finden sie zum Beispiel bei Wohnungsunternehmen, Bauträgern, Immobilien- und Projektentwicklern, Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungsverwaltungen oder Immobilienmaklern Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch in Immobilienabteilungen von Banken, Versicherungen, Bausparkassen oder Handels- und Industrieunternehmen sind sie tätig. Darüber hinaus bietet sich eine selbstständige Tätigkeit an.

Inhalte der Umschulung

Die Qualifizierung am BFW Leipzig erfolgt individualisiert in modularer Form. Ziel ist eine dauerhafte berufliche Vermittlung in Arbeit. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Personalberater begleitet und gesteuert. Fachtheoretische und berufs­praktische Inhalte sind in folgenden Lernfeldern verknüpft:

  • Wohnraumvermietung, -verwaltung, Bestandspflege, Exposés
  • Immobilienhandel, -vermietung und -finanzierung
  • Bewirtschaftung gewerblicher Objekte
  • Erwerb und Erschließung von Grundstücken
  • Entwicklung und Begleitung von Bauprojekten
  • Begründung und Verwaltung von Wohnungseigentum
  • Jahresabschlussarbeiten
  • Objektbuchhaltung
  • Durchführung von Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Entsprechend der vielfältigen beruflichen Einsatzgebiete erfolgt eine Differenzierung in Wahlqualifikationen. Aus den folgenden Schwerpunkten sind zwei auszuwählen:

  • Steuerung und Kontrolle im Unternehmen
  • Gebäudemanagement
  • Maklergeschäfte
  • Bauprojektmanagement
  • Wohnungseigentumsverwaltung

Weitere Informationen erhalten Sie im BerufeNET der Arbeitsagentur.

Vorteil Zusatzzertifikate

Profitieren Sie bei uns neben dem IHK-Abschluss von anerkannten Zusatzzertifikaten. Der Erwerb ist bedarfsorientiert auf die künftige Tätigkeit und das individuelle Leistungs­­vermögen abgestimmt. Bestandteile der Umschulung sind eine Grundlagenschulung in der SAP®-Software SAP® ERP (SAP® R  / 3®). Englisch wird in Zusammenarbeit mit einem Sprach­institut in Grund-, Aufbau- und Businesskursen durch pädagogisch ausgebildete Mutter­sprachler vermittelt. Im Lernunternehmen werden in Vorbereitung auf das spätere Berufsleben die erworbenen Kenntnisse am Geschäftsprozess in fünf verschiedenen Abteilungen praxisnah angewandt.

Anforderungen

Ein guter Realschulabschluss ist erwünscht. Vorausgesetzt werden neben guten sprach­lichen und mathematischen Kenntnissen ein sicheres Auftreten und entsprechende Umgangsformen. Förderlich ist ein gutes Personengedächtnis. Selbstständiges Arbeiten und Freude am Beraten sind ebenso notwendig wie die Bereitschaft, an wechselnden Arbeitsorten tätig zu sein. Interesse an organisierenden und kaufmännischen Tätigkeiten, Projektmanagement, sowie an technischen und rechtlichen Zusammenhängen muss vorhanden sein.

Dauer, Abschluss

Die Qualifizierung zum Immobilienkaufmann dauert 24 Monate und endet mit einer Prüfung vor der IHK.

Einstieg in den Beruf

Zur Sicherung einer erfolgreichen Arbeitsaufnahme ist der Rehabilitationsprozess im BFW Leipzig von Anfang an arbeitsmarktorientiert ausgerichtet. Individuelle Gestaltungsmöglich­keiten bieten dem Einzelnen die Chance der gezielten Entwicklung seiner Poten­tiale und Eingliederungswege. Dem rehaspezifischen Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie integrationsfördernde Unterstützung.

Bereits mit Beginn der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern gefördert. Von besonderer Bedeutung ist die mehrmonatige betriebliche Lernphase mit dem Ziel einer zeitnahen Arbeitsaufnahme. Bei Bedarf werden die Absolventen auch über das Ende der Qualifizierung hinaus unterstützt.

Download des Berufsbildes als PDF

Alle aufgeführten Inhalte gelten für Frauen und Männer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

Die oben genannte Qualifizierung ist von der CERTQUA zertifiziert. Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung in allen Wirtschafts- und Bildungsbereichen. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach "DIN EN ISO 9001:2015" entsprochen.