Industrieelektriker/in, Fachrichtung Geräte und Systeme

Berufsbild

Industrieelektriker der Fachrichtung Geräte und Systeme montieren mechanische Komponenten und elektrische Betriebsmittel. Sie messen und analysieren elektrische Systeme und beurteilen deren Sicherheit. Die Fachkräfte gewährleisten den Service, die Instandsetzung sowie die Instandhaltung elektrischer und elektronischer Anlagen. Weitere Aufgaben sind Neuinstallation und Anlagenerweiterung.

Einsatzmöglichkeiten

Arbeitsmöglichkeiten finden Industrieelektriker der Fachrichtung Geräte und Systeme in Unternehmen der Elektroindustrie sowie der Informations- und Kommunikationstechnik.

Inhalte der Umschulung

Die Qualifizierung am BFW Leipzig erfolgt individualisiert in modularer Form. Ziel ist eine dauerhafte berufliche Vermittlung in Arbeit. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Reha-Manager / Personalberater begleitet und gesteuert. Fachtheoretische und berufspraktische Inhalte sind in folgenden Lernfeldern verknüpft:

  • Analyse und Prüfung von elektrotechnischen Systemen sowie Funktionen
  • Planung und Ausführung von elektrischen Installationen
  • Analyse und Anpassung von Steuerungen
  • Bereitstellung von informations­technischen Systemen
  • Gewährleistung der Energieversorgung für Geräte und Systeme und deren Sicherheit
  • Konzeption, Herstellung und Prüfung elektronischer Baugruppen von Geräten
  • Hard- und softwareseitige Konfiguration von Baugruppen
  • Herstellung und Prüfung von Geräten

Weitere Informationen erhalten Sie im BerufeNET der Arbeitsagentur (siehe Link nebenstehend).

Tätigkeitsfelder

  • Instandhaltung und Instandsetzung elektrischer und elektronischer Geräte und Systeme
  • Anfertigung von Komponenten und Geräten
  • Herstellung, Inbetriebnahme und Service von Geräten und Systemen

Vorteil Zusatzzertifikate

Profitieren Sie bei uns neben dem Abschluss als Industrieelektriker von einem Zusatzzertifikat als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten. Durch Ablegen einer Prüfung vor der Handwerkskammer kann der Sachkundenachweis erworben werden, um damit zusätzlich zu den normalen berufstypischen Tätigkeiten bestimmte elektrische Schalt- und Montagearbeiten fachgerecht und sicher auszuführen. Englisch wird in Zusammen­arbeit mit einem renommierten Spracheninstitut individuell in Grund-, Aufbau- und Businesskursen durch pädagogisch ausgebildete Muttersprachler vermittelt.

Anforderungen

Tätigkeit und Qualifizierung erfordern ausgeprägtes analytisches Denkvermögen und technisches Verständnis. Ein guter Hauptschulabschluss, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Basiskenntnisse in Englisch sind erwünscht. Bildschirmtauglichkeit, ausreichende Belastbarkeit der Arme und Fingerfertigkeit sind notwendig.

Dauer, Abschluss

Die Qualifizierung zum Industrieelektriker der Fachrichtung Geräte und Systeme beträgt 18 Monate. Der Beruf wird vor der Industrie- und Handelskammer geprüft.

Einstieg in den Beruf

Zur Sicherung einer erfolgreichen Arbeitsaufnahme ist der Rehabilitationsprozess im BFW Leipzig von Anfang an arbeitsmarktorientiert ausgerichtet. Individuelle Gestaltungs­möglichkeiten bieten dem Einzelnen die Chance der gezielten Entwicklung seiner Potentiale und Eingliederungswege. Dem rehaspezifischen Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie integrationsfördernde Unterstützung.

Bereits mit Beginn der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern gefördert. Von besonderer Bedeutung ist die mehrmonatige betriebliche Lernphase mit dem Ziel einer zeitnahen Arbeitsaufnahme. Bei Bedarf werden die Absolventen auch über das Ende der Qualifizierung hinaus unterstützt.

Download des Berufsbildes als PDF

Alle aufgeführten Inhalte gelten für Frauen und Männer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

Die oben genannte Qualifizierung ist von der CERTQUA zertifiziert. Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung in allen Wirtschafts- und Bildungsbereichen. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach "DIN EN ISO 9001:2015" entsprochen.