Leipzig liest im BFW: Mit dem Rad durch Israel. 1230 Kilometer mit dem Fahrrad durch das Heilige Land

Autorenlesung im BFW Leipzig mit Johannes Reichert
© J. Reichert, Wiesenburg Verlag
Klezmer von Rozhinkes aus Leipzig
© Rozhinkes

Der Autor stellte den ersten Teil seiner Reise durch den Norden Israels vor. Mit imposanten Bildern seiner Tour gestaltete sich der Abend zu einem interessanten Einblick in ein Land, das trotz seiner landschaftlichen Eigenheiten und historischen Bedeutung immer wieder zum Mittelpunkt von Spannungen im Nahen Osten wird. Das Leipziger Ensemble Rozhinkes brachte mit Klezmer, einer traditionellen jüdischen Musik, aus ihrer Debüt-CD, das Bistro zum Beben.

50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel bildeten den Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse 2015. Passend zum Messeschwerpunkt fand am 13. März, um 18:00 Uhr, im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) eine Lesung über eine Radtour durch Israel, begleitet von Klezmermusik statt. Im Rahmen des größten Lesefestival „Leipzig liest“ las Autor Johannes Reichert aus seinem jüngst im Wiesenburg Verlag erschienenen Buch „Mit dem Rad durch Israel“. Die umfangreichen Eindrücke sowie die zahlreichen Fotografien von seiner Radtour hat der in Schweinfurt lebende Schriftsteller in zwei multimediale Vorträge geteilt. Die Besucher der Lesung am 13. März erwartete ein ausführlich bebilderter Bericht über die erste Etappe seiner Reise durch den Norden Israels von 2013. Hierin beschreibt er die Reiseroute von Haifa über Rosh Hanikra an der libanesischen Grenze und durch die waldreichen Berge im Norden Galiläas weiter zu den biblischen Orten am See Genezareth, über Nazareth, den Berg Tabor und das Karmelgebirge bis nach Tel Aviv/Jaffa. Autor Johannes Reichert geht seit seinem Herzinfarkt 2007 jährlich für zwei Wochen mit dem Fahrrad auf Tour. Diese Reisen halfen ihm bei der Überwindung der Krankheit. Es liegt ein Reisetagebuch vor, das dem Leser Mut und neugierig machen soll auf eine ganz besondere Radtour mit Herausforderungen, die Alleinreisende zu meistern haben. Der Leseabend im BFW Leipzig wurde abgerundet durch einen musikalischen Beitrag des Leipziger Ensembles Rozhinkes. Mit Klezmer haben sich die drei Musiker Antje Hoffmann, Samuel Seifert und Tilmann Löser einer aus dem aschkenasischen Judentum stammende Volksmusiktradition verschrieben. In ihrer Musik folgen sie den Spuren der Klezmermusik auf Leipzig liest im BFW Leipzig: Mit dem Rad durch Israel dem Weg von den osteuropäischen Wurzeln in die Zentren jüdischer Immigration Nord- und Lateinamerikas sowie in die Salons und Konzerthäuser des frühen 20. Jahrhunderts. Mit der Lesung und der anschließenden Klezmer- Musik wurden die Gäste auf einen Ausflug ins Heilige Land mitgenommen. An diesem Abend wurde ein literarisches und musikalisches Band zwischen zwei sich vor 50 Jahren langsam wieder annähernden Staaten geknüpft. Es machte neugierig auf ein Land, das reich an kulturellen und historischen Schätzen ist.

Für 2016 ist zur Buchmesse geplant, dass Johannes Reichert über den zweiten Teil seiner Reise durch den Süden Israels im BFW Leipzig berichten wird.

Das BFW Leipzig hat sich mittlerweile als Leseort im Rahmen von Leipzig liest etabliert. Die Lesungen fanden in den letzten Jahren ein begeistertes Publikum. Das lockere Ambiente im Bistro der Bildungseinrichtung, wo man bei einem Wein oder Bier und einem kleinen Imbiss die Lesung verfolgen kann, rundete den Leseabend stets ab.