Vom Forstwirt zum Immobilienkaufmann – Künftige Fachkräfte starten ihre Umschulung

Am 15. Januar starteten im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) die neuen Umschulungskurse in 17 Berufen. Insgesamt 166 Teilnehmer werden die kommenden 24 Monate auf ihren Wiedereinstieg in Arbeit vorbereitet.

Die pädagogische Leiterin Marika Bild eröffnet die neuen Umschulungskurse vor 166 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
© M. Lindner, BFW Leipzig

Unter den 166 neuen Umschüler in der Aula des BFW Leipzig saß am 15. Januar 2019 auch Marcel Stephan. Der 46-jährige gelernte Forstwirt konnte nach 20 Jahren den Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Nun sucht er über eine Umschulung zum Immobilienkaufmann einen Weg zurück in Arbeit.

Marcel Stephan und alle anderen Teilnehmer, die ihre Umschulung in 17 verschiedenen Berufen begonnen haben, wurden von der pädagogischen Leiterin, Marika Bild, am BFW Leipzig herzlich begrüßt. In ihrer Eröffnungsrede betonte sie, dass mit der Umschulung im Rahmen der beruflichen Rehabilitation nicht nur eine Neuorientierung im Beruf, sondern für viele auch ein neuer Lebensabschnitt beginnt. „Mit dieser hochwertigen Ausbildung und dem erfolgreichen Kammerabschluss, schaffen Sie sich eine nachhaltige Perspektive für den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben“. Sie versicherte, dass die Teilnehmer durch ihre eigene Mitwirkung während der 24-montigen Umschulungen und der erfahrenen Unterstützung des BFW Leipzig ihr Ziel erfolgreich erreichen werden. Die Aussichten, anschließend eine adäquate Anstellung zu finden, sind gut. Das beweisen die Vermittlungsquoten der letzten Jahre, die bei etwa 80 % liegen.

Der Reha Manager wird den gesamten Umschulungsprozess begleiten und u. a. sowohl bei der Suche eines geeigneten Praktikumsbetriebes für die berufliche Lernphase als auch bei der Anfertigung professioneller Bewerbungsunterlagen behilflich sein. Die Ausbilder behalten nicht nur die Vermittlung der Fachkenntnisse entsprechend des Rahmenlehrplans im Auge, sondern fördern und fordern die Teilnehmer, um beste Prüfungsergebnisse zu erreichen. Die besonderen Hilfen, wie die ärztliche und psychologische Unterstützung, Physiotherapie sowie Trainingsprogramme zur Raucherentwöhnung oder für die richtige Ernährung, sind u. a. eine Besonderheit der beruflichen Rehabilitation.

„Ich bin gespannt, was mich in der kommenden Zeit erwarten wird“, sagt Marcel Stephan im Anschluss an die Eröffnung der Hauptkurse. „Mein Ziel ist klar: Ich will mit dem Abschluss als Immobilienkaufmann wieder zurück in den Wald und mich dort um die Forstimmobilien kümmern.“