Umschulungsstart mit guten Job-Aussichten bei guter Arbeitsmarktlage

135 Umschülerinnen und Umschüler starteten am 18. Juni am BFW Leipzig ihre Ausbildung in 16 Berufen. Mit Kaufmann im E-Commerce startet neuer Beruf. Gute Chancen für den Wiedereinstieg in Arbeit nach der 24-monatigen Umschulung.

Mit dem Start des Sommersemesters im BFW Leipzig wird erstmals das Berufsbild Kaufleute im E-Commerce als Umschulungsberuf angeboten. © omgimages, iStock
Mit dem Start des Sommersemesters im BFW Leipzig wird erstmals das Berufsbild Kaufleute im E-Commerce als Umschulungsberuf angeboten. © omgimages, iStock

Mit 135 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete das diesjährige Sommersemester im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig). In 16 kaufmännischen, gewerblich-technischen und medizinischen Berufen können sich die Umschülerinnen und Umschüler auf einen neuen Start ins Berufsleben vorbereiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren eine berufliche Rehabilitation, da sie aufgrund einer langen Krankheit oder eines Unfalls ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben konnten.

Jörg Beenken, Geschäftsführer des BFW Leipzig, betonte in seiner Eröffnungsrede, dass „der Arbeitsmarkt gegenwärtig sehr gute Chancen bietet, nach der Umschulung mit einem neuen Beruf wieder einen Arbeitsplatz zu finden.“ Er verwies auf die modernen Bedingungen, die man hier vorfände, um die Ausbildung mit guten Ergebnissen absolvieren zu können. Ergänzend dazu betonte die Pädagogische Leiterin Marika Bild: „Neben ihrer Umschulung, die auf der Grundlage der gesetzlichen Rahmenlehrpläne durchgeführt wird, bieten wir in Absprache mit den Unternehmen viele praxisrelevante Zusatzqualifikationen an, um in allen 16 Berufen eine schnelle, zeitgemäße und individuell Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen.“

Erstmals wird ab dem Sommersemester 2019 der Kaufmann im E-Commerce als Umschulung im Rahmen der beruflichen Rehabilitation angeboten. „Ein Beruf der Zukunft - Wir reagieren damit auf den wachsenden Bedarf an Spezialisten im Bereich des Online-Handels“, begründete Marika Bild die Aufnahme des Berufsbildes. „Die Digitalisierung und das veränderte Kundenverhalten im Online-Handel verlangen nach einer Kombination von kaufmännischen Kenntnisse, dem Umgang mit der IT und gewissen Fähigkeiten im Medienbereich. Mehrere regionale Handelsunternehmen zeigten bereits großes Interesse und bieten dem BFW ihre Kooperation an.“

Neben der praxisorientierten Vermittlung von Wissen und einer umfassenden betrieblichen Lernphase (ähnlich einem Betriebspraktikum) werden den Rehabilitanden durch Ärzte, Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten sowie Sporttherapeuten und Ernährungsberater besondere Hilfen zur Unterstützung ihres Rehabilitationsprozesses angeboten. Zudem stehen Personalberater bei der Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt während der 24-monatigen Umschulung den Umschülerinnen und Umschülern zur Seite.