Neuer Umschulungsberuf: Kaufleute im E-Commerce

Das Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) wird ab Juni 2019 den Umschulungsberuf Kaufleute im E-Commerce anbieten. Der Ausbildungsberuf wurde neu im August 2018 in Deutschland eingeführt.

Mit der Umschulung zu Kaufleuten im E-Commerce reagiert das BFW Leipzig ab Juni 2019 auf die Digitalisierung der Gesellschaft.
© omgimages, iStock

Das BFW Leipzig wird zum Start der Umschulungen am 18. Juni den neuen Beruf der Kaufleute im E-Commerce in sein Programm aufnehmen. Mit diesem branchenübergreifenden Umschulungsberuf reagiert die Bildungseinrichtung auf das anwachsende Online-Geschäft. „Der kaufmännische Beruf wurde erst zum 1. August 2018 in Deutschland eingeführt. Die Besonderheit für unsere Teilnehmer wird sein, dass der Rahmen- und der Ausbildungslehrplan in zwei, statt drei Jahren im Gegensatz zur Erstausbildung absolviert werden kann“, erläutert Marika Bild, pädagogische Leiterin des BFW Leipzig.

Während der 24-monatigen Umschulung werden die Teilnehmer systematisch an neue Anforderungen, die mit der Digitalisierung und verändertem Kundenverhalten im Online-Handel einhergehen, herangeführt. Daher ist eine projektorientierte Arbeitsweise ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Der Beruf erfordert Interesse am IT-basierten Verkaufen und Vermarkten, an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und rechtlichen Vorgaben. Weiterhin ist ein analytisches und logisches Denkvermögen erforderlich. Eine Medienaffinität und das Interesse an neuen Entwicklungen im Online-Vertrieb und in den Vertriebskanälen sind gute Voraussetzungen für die Ausbildung. Die Umschulung endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Einsatz finden Kaufleute im E-Commerce in allen Wirtschaftsunternehmen, die über eine Online-Plattform Waren und Dienstleistungen an Privat- oder Geschäftskunden vertreiben. Durch die Branchenunabhängigkeit bietet sich eine Vielzahl an Arbeitgebern an. Dabei sind ihr Wissen und ihre Erfahrung insbesondere an den externen und internen Schnittstellen gefragt – zum Beispiel, wenn es um Werbung, Logistik, IT oder Rechts- und Controlling-Aspekte geht. Im Einzelnen gehören zu ihren Aufgaben neben den redaktionellen Aufbau sowie der Pflege von Webshops, der Einsatz von Online-Vertriebskanälen und der Mitarbeit bei der Gestaltung des Waren- und Dienstleistungssortiments, die Vertragsanbahnung und -abwicklung im Online-Vertrieb sowie die Unterstützung bei der Beschaffung. Weitere wichtige Aufgaben sind die Kundenkommunikation, die Entwicklung und Umsetzung des Online-Marketings sowie die kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

„Mit der Umschulung Kaufleute im E-Commerce orientieren wir uns an den Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und gehen mit unserer Bildungseinrichtung einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft“, betont Marika Bild.