Neu ab Juni 2020: Kaufleute im Gesundheitswesen

Der Beruf Kaufmann im Gesundheitswesen wird künftig im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) angeboten. Ein weiterer neuer Umschulungsberuf ab 2020, nachdem der Kaufman im E-Commerce erstmals 2019 startete. Gute Jobchancen durch praxisnahe Umschulung.

Neuer Beruf am BFW Leipzig ab Juni 2020: Kaufleute im Gesundheitswesen. © JackF, iStockPhotos
Neuer Beruf am BFW Leipzig ab Juni 2020: Kaufleute im Gesundheitswesen. © JackF, iStockPhotos

Ab Juni 2020 können Menschen, die krankheitsbedingt einen neuen Beruf ergreifen müssen, auch den Kaufmann im Gesundheitswesen Beruf im BFW Leipzig erlernen. Damit reagiert die Leipziger Bildungseinrichtung auf die gestiegene Fachkräftenachfrage in diesem Bereich. Mit ihrem kaufmännischen und gesundheitsspezifischen Wissen planen und organisieren die künftigen Kaufleute Verwaltungsvorgänge, Geschäftsprozesse und Dienstleistungen in Einrichtungen des Gesundheitswesens. In der 24-monatigen Umschulung werden Kenntnisse in der Abrechnung von Leistungen an die Krankenkassen, in der Patientendatenerfassung und Beratung vermittelt. Zusätzlich wird Wissen in der Personalwirtschaft, im Finanz- und Rechnungswesen sowie im Bereich Einkauf und Materialwirtschaft erworben.

Die Umschulung im Rahmen der beruflichen Rehabilitation erfolgt durch qualifizierte Ausbilder. Bei der fachpraktischen Qualifizierung sind Unternehmenskooperationen von besonderer Bedeutung. Betriebliche Lernphasen garantieren einen hohen Praxisbezug und dienen zur Anbahnung des künftigen Arbeitsverhältnisses. Die künftigen Kaufleute im Gesundheitswesen können neben dem IHK-Abschluss zusätzlich Industriezertifikate in der SAP-Software erwerben.

Diese Vorbereitung auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Gesundheitsbranche garantieren gute Chancen auf Übernahme. So sind Kaufleute im Gesundheitswesen in Krankenhäusern, Einrichtungen der Pflege, bei Krankenversicherungen und Rettungsdiensten, in ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen sowie in Arztpraxen und medizinischen Laboren gefragte Fachkräfte.

Für die Aufnahme einer neuen Arbeit ist es wichtig, dass die Reha-Teilnehmer während der gesamten Umschulung entsprechend ihrem Krankheitsbild individuell unterstützt werden. Besondere Hilfen wie ärztliche und psychologische Betreuung, Physio-, Bewegungs- und Ergotherapie sowie Ernährungsberatung und spezielle Förderangebote gehören zum Standard während des gesamten Rehabilitationsprozesses. Den Umschülern steht in dieser Zeit ein Personalberater zur Seite, der sie bei der Rückkehr in Arbeit unterstützt.