COLOR!O: Graphic-Novel als Unterrichtsmittel für die Mediengestalter

Umschüler entwickelt mit Ausbildern Comic für verständlichere Unterrichtsgestaltung. Fachbegriffe aus dem Colormanagement werden sprachlich anschaulich in einer Graphic-Novel verarbeitet.

Titelblatt und Seite 18 von COLOR!O © Thomas Oberbuchner, Stephan Pusch, Sylvia Zedler, BFW Leipzig
Titelblatt und Seite 18 von COLOR!O © Thomas Oberbuchner, Stephan Pusch, Sylvia Zedler, BFW Leipzig

Da liegt er, der unseres Wissens einzige Comic zum Thema Farbmanagement. Und zwar schon in der 2. Auflage. Was als Privatprojekt mit ungewissem Ausgang begann, hat sich dank der Unterstützung durch das BFW Leipzig – wo man das Potential offenbar erkannte – zu einer soliden Ausgabe mit 500 Exemplaren gemausert. Bunt ist er und mit sehr ansprechenden Zeichnungen versehen. Ein Comic eben.

Die Geschichte führt mitten hinein in die Farbprofil-Mechanik eines modernen Layoutprogramms. Klingt zunächst wenig verlockend. Und genau das war der Grund, warum sich kurz vor Weihnachten 2018 der künftige Mediengestalter Stephan Pusch, seine Ausbilderin Sylvia Zedler und sein Ausbilder Thomas Oberbuchner zusammengesetzt hatten, um aus den nicht greifbaren Worten einen Reiseführer durch das Gewirr von Fachbegriffen zu gestalten. „Jeder lernt auf seine Weise, mir war das Thema im Unterricht etwas zu abstrakt“, erklärt Stephan Pusch seine Beweggründe. Das haben seine beiden „Lehrmeister“ erkannt und ihn bei der Umsetzung des Projektes tatkräftig unterstützt.

Bereits nach den Weihnachtsferien 2018/2019 entstanden erste Ideenskizzen. Und doch brauchte es neben der regulären Ausbildung ein gutes Jahr Freizeitarbeit, bis die 1. Auflage mit 50 Exemplaren in den Druck ging. Es war die Testausgabe. Unter den Mediengestaltern verteilt, wurde sie dort kritisch unter die „Fadenzählerlupe“ genommen. Heraus kam, dass man in der zweiten, jetzt vorliegenden Auflage ein Glossar hinzufügte. Geschickt wird mit den Fachwörtern gespielt, indem den Charakteren Begrifflichkeiten als Namen vergeben werden und deren Kleidung als Synonyme für den technologischen Wortschatz dienen. Dadurch wird der Comic verständlich.

Stephan Pusch steht jetzt kurz vor dem Abschluss seiner zweijährigen Umschulung zum Mediengestalter, die er im Januar 2018 begann. Er kann mit dem Comic ein sehenswertes Produkt als Referenz für seinen Wiedereinstieg in Arbeit vorlegen. Es entstand ein 28-seitiges Unterrichtsmaterial, das die Fach-Terminologie mit einem Augenzwinkern präsentiert und so den künftigen Mediengestaltern den Einstieg in das Thema erleichtern kann. Die 500 druckfrischen Exemplare wurde durch das BFW Leipzig gefördert.